Mann uriniert auf Bahnsteig und springt ins Gleis

#Karlsruhe (ots)

 

Samstagmorgen (2. Juli) hat ein 22-Jähriger am Karlsruher Hauptbahnhof am Bahnsteig uriniert. Weiterhin begab er sich unbefugt in den Gleisbereich.

Um kurz nach 5 Uhr wurde der Mann durch eine Streife der Bundespolizei dabei beobachtet, wie er am Bahnsteig 3/4 gegen die Vorrichtung des Fahrplanaushangs urinierte.

Außerdem begab sich der 22-Jährige unbefugt in den Gleisbereich. Glücklicherweise fuhr zu dieser Zeit kein Zug im betroffenen Gleis.

Die Bundespolizisten unterzogen den Mann einer polizeilichen Kontrolle. Auf das Vorhalten seines Fehlverhaltens reagierte der Mann desinteressiert und respektlos. Er sah sein Fehlverhalten bis zum Schluss nicht ein.

Der 22-Jährige sieht sich nun zwei Ordnungswidrigkeitenverfahren entgegen. Zum einen wegen der Verunreinigung von Bahnanlagen und zum anderen wegen des unbefugten Aufenthalts in den Gleisen.

Die Bundespolizei warnt immer wieder davor, den Gleisbereich an nicht dafür vorgesehenen Stellen zu betreten. Züge durchqueren Bahnhöfe mit sehr hohen Geschwindigkeiten. Aufgrund ihrer Beschaffenheit ist ein sofortiger Stillstand nicht möglich. Durch leichtsinniges Betreten des Gleisbereiches kommt es immer wieder zu Zusammenstößen zwischen Mensch und Zug. Der Mensch zieht hierbei meistens den Kürzeren.

Nähere Informationen zum richtigen Verhalten auf Bahnanlagen finden Sie unter www.bundespolizei.de.

%d Bloggern gefällt das: