Werbeanzeigen

Mann uriniert vor Wache der Bundespolizei und wird festgenommen

#Dortmund (ots)

Bundespolizisten beobachteten am vergangenen Samstag (20. Juli) einen 56-Jährigen, der vor die Wache am Dortmunder Hauptbahnhof urinierte. Als sie ihn auf sein Verhalten ansprechen, beleidigt er diese und wird später, aufgrund eines Haftbefehls, festgenommen.

Eine Streife der Dortmunder Bundespolizei hatte am vergangenen Samstag einen 56-jährigen Mann dabei beobachtet, wie er vor die Wache urinierte. Daraufhin sprachen die Einsatzkräfte den Dortmunder auf sein Fehlverhalten an. Um seine Identität zu klären, baten sie den 56-Jährigen in die Diensträume. Dort beleidigte er die Bundespolizisten und zeigte sich uneinsichtig. Ein Verwarngeld in Höhe von 35 Euro wegen seiner begangenen Ordnungswidrigkeit nahm er später an, bat allerdings um einen Zahlschein. Als die Einsatzkräfte dann seine Personalien überprüften stellten sie schnell fest, dass der 56-Jährige wegen Trunkenheit im Verkehr mit Haftbefehl gesucht wurde. Da er eine geforderte Geldstrafe in Höhe von 1.200 Euro nicht begleichen konnte, wurde er in die JVA eingeliefert.

Er hat nun ersatzweise eine Freiheitsstrafe von 60 Tagen zu verbüßen. Zudem wurde er wegen Beleidigung beanzeigt.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: