„Marie Brand und die Liebe zu viert“ mit Mariele Millowitsch im ZDF

In dem ZDF-Krimi „Marie Brand und die Liebe zu viert“ müssen Hauptkommissarin Marie Brand (Mariele Millowitsch) und Kollege Jürgen Simmel (Hinnerk Schönemann) den Mord an einem berühmten Catering-Koch aufklären. Den von Judith Kennel inszenierten Krimi strahlt das ZDF an Ostersamstag, 11. April 2020, um 20.15 Uhr aus, und ist in der ZDFmediathek bereits ab Karfreitag, 10. April 2020, 10.00 Uhr, abrufbar.

Wer hat Silvio Meinert ermordet? Die Leiche des Catering-Kochs wurde in einem Kölner Parkbrunnen gefunden. Das Opfer führte mit der Ärztin Laura Waaser (Idil Üner) und dem Geschäftsmann Andi Dietrich (Marcus Mittermeier) eine offene Dreiecksbeziehung. Lauras Sohn Greg akzeptierte beide Männer als Väter und sah die Lebensform als Gewinn. Simmel, der mit der Polyamorie reichlich überfordert ist, vermutet sofort eine Eifersuchtstat – entgegen allen Beteuerungen, dass dieses Beziehungskonstrukt auf Offenheit sowie Vertrauen basiert und gut funktioniert habe.

Doch Marie Brand findet heraus, dass sich dies änderte, als Silvio Meinerts neue Liebe Malve (Sophie Lutz) mit Tochter Fritzi (Emilie Neumeister) in das Haus einzog. Neben privaten Aspekten gibt es weitere Mordmotive: Verdächtig ist außerdem der Lebensmittelhändler Bert Stolz (Jan Messutat), mit dem Andi Dietrich einen betrügerischen Deal eingegangen war, den Silvio Menert aufdeckte. Während Marie und Simmel sich durch das Geflecht an Beziehungen arbeiten, verlieren sie die beiden Jugendlichen Greg und Fritzi aus den Augen.

%d Bloggern gefällt das: