Massiver Widerstand gegen Bundespolizisten

#Fulda (ots)

Für erheblichen Ärger im Bahnhof Fulda sorgte gestern Abend ein 21-Jähriger aus Bad Salzschlirf. Der Mann war anfänglich aufgefallen, weil er am Bahnhofsvorplatz Reisende belästigt haben soll.

Beamte vom Bundespolizeirevier fahndeten nach dem Mann und stellten den Störenfried in der Bahnhofshalle. Schon ab Beginn der polizeilichen Maßnahmen, der Überprüfung seiner Identität, zeigte sich der junge Mann extrem widerwillig und gewalttätig gegenüber den Bundespolizisten.

Er versuchte, die Beamten immer wieder mit Tritten zu treffen. Zudem bespuckte er einen Bundespolizisten bei der Durchführung des Alkoholtestes. (Ergebnis: rund 2 Promille)

Zur Ausnüchterung sollte der 21-Jährige in die Gewahrsamszellen der Polizei Fulda umziehen. Hierbei wurde er erneut gewalttätig und attackierte die Polizisten wieder sehr massiv. Hinzu kamen zahlreiche Beleidigungen. Der 21-Jährige und ein Bundespolizist wurden bei den Attacken leicht verletzt.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den Mann ein Strafverfahren wegen „Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte“ eingeleitet (vgl. § 114 StGB).

%d Bloggern gefällt das: