Werbeanzeigen

Masterclass Artistic Research „Transmediales Erzählen: Camilla Plastic Ocean Plan“ mit dem Potsdamer Kongresspreis 2019 ausgezeichnet

Gestern Abend wurde im feierlichen Rahmen der Potsdamer Kongresspreis im Kongresshotel Potsdam am Templiner See verliehen. Bereits zum achten Mal würdigt dieser Veranstalter*innen aus dem Bereich der Wissenschaft, Forschung, Wirtschaft und Kultur, die sich bei der Durchführung von Tagungen und Kongressen in Potsdam als Botschafter*innen der Landeshauptstadt Potsdam lokal, national und international verdient gemacht haben. Vergeben wird er in den drei Kategorien: „Regelmäßig wiederkehrende Veranstaltungen“, „Einzelveranstaltungen“ sowie „ Innovative und/oder außergewöhnliche Veranstaltungen“. Initiatoren des Potsdamer Kongresspreises sind die Hotels der Erfa-Gruppe Potsdam und proWissen Potsdam e.V., in Kooperation mit der Landeshauptstadt Potsdam und dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) Brandenburg e.V.

Gewinnerin des Potsdamer Kongresspreises 2019 in der Kategorie „ Innovative und/oder außergewöhnliche Veranstaltungen“  ist die Masterclass Artistic Research „Transmediales Erzählen: Camilla Plastic Ocean Plan“ der Filmuniversität Babelsberg:
Aus neun verschiedenen Ländern kamen die Teilnehmer*innen der Masterclass im September 2019 zusammen, um zehn Tage lang unter der Leitung von Prof. Angelica Böhm gemeinsam für eine globale Vision zu arbeiten. Mit neuen Methoden, die Kreativität, künstlerische Forschung und wissenschaftliche Erkenntnisse der Meeresbiologie verbinden, sollten gemeinsam Ideen entwickelt werden, um das Problem des Plastikmülls in den Meeren in den Griff zu bekommen. U.a. wurde dabei transmediales Erzählen im Raum erprobt, mit Techniken künstlerischer Forschung experimentiert sowie kulturelle Perspektiven ausgetauscht. Durchgeführt in enger Partnerschaft mit dem Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, haben die Masterclass und ihre Ergebnisse sehr eindrücklich gezeigt, welche innovativen Impulse aus der Zusammenarbeit zwischen Kunst und Wissenschaft, in diesem konkreten Fall zwischen Filmforschenden und Naturwissenschaftler*innen, entstehen können. Ein starkes Rahmenprogramm in Potsdam und Berlin begleitete den Kongress, der in seiner Kombination aus Film- und Geowissenschaften im doppelten Sinne für die Wissenschaftsszene in Potsdam steht.
Die Masterclass und das zugrunde liegende künstlerische Forschungsprojekt haben in der Fachwelt auch international eine große Aufmerksamkeit erfahren. Wir freuen uns besonders, dass dies von der Jury nicht nur mit einer zweifachen Nominierung, sondern nun auch mit der Verleihung des Preises gewürdigt wurde, und gratulieren allen Beteiligten.

Der nächste Termin in der Reihe „Masterclass Artistic Research“, die von der Filmuni Summer School organisiert und jährlich fortgesetzt werden soll, steht bereits fest: Vom 07. bis 18. September laden wir dazu ein, Teil des Forschungsprojekts , „TESTeLAB & GUESTS: Expanded Cinema Worlds“ von Prof. Frank Geßner zu werden.

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: