MAXE BAUMANN WIED HOTELDIREKTOR – Premiere am 30. August 2019

Wer erinnert sich nicht gern an die Lustspiele Maxe Baumann, Drei reizende Schwestern oder Ferienheim Bergkristall, die jährlich zu Silvester über die Bildschirme des DDR-Fernsehens flimmerten. Sie waren Kult und gehörten beinahe zum Pflichtprogramm jeder gepflegten Silvesterfeier.

Mit ihrer zweiten Produktion wollen DIE MICHENDORFER nun die Erinnerung an Maxe Baumann wiederaufleben lassen.

Der altehrwürdige Maxe Baumann sitzt zufrieden auf dem Altenteil.

Er ist immer noch ein rüstiger Rentner, doch kommt plötzlich arg in die Bredouille als er erfährt, dass er von seinem alten Freund Oberpichler ein Hotel geerbt hat. Was er nicht weiß: Es handelt sich hierbei um das ehemalige „Ferienheim Bergkristall“. Doch dieses ist mehr als runtergekommen.

Die Belegschaft aus drei liebenswürdigen, aber nur bedingt fähigen, Mitarbeitern übersteigt sogar die Anzahl der Gäste und zu allem Überfluss hat der verstorbene Direktor Oberpichler noch vor seinem Tod die 4-Sterne-Kategorie für das Haus beantragt. Diese soll nun mittels eines Prüfers getestet werden, welcher kurz vor Silvester inkognito anreisen will …

Nun ist guter Rat teuer. Maxe aber stürzt sich in die Aufgabe und gemeinsam mit der Belegschaft und den zwei einzigen Gästen des Hauses, Olga Knopf und ihre Nichte Paula Federau, wird das „Bergkristall“ in kurzer Zeit zum 4-Sterne-Nobelhotel umimprovisiert.

Freuen Sie sich auf ein turbulentes Verwechslungsspektakel, bei dem am Ende nicht nur die Löcher aus dem Käse fliegen…

DIE MICHENDORFER werden dabei unterstützt von Mitgliedern der Volksbühne Michendorf und Studenten und Absolventen der Schauspielschule „Der Kreis“ in Berlin.

Karten können ab sofort über alle bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden.

 

Karten direkt bei der Volksbühne unter Tel.: 033205 – 26 81 88, im Internet unter www.volksbühnemichendorf.de, bei der Poststelle in Michendorf, Potsdamer Straße 37 sowie bei allen Vorverkaufsstellen mit Reservix (Reisebüro Reiselust in Michendorf, Potsdamer Str. 63).

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: