Werbeanzeigen

MBJS fördert zusätzliche Angebote der Netzwerke Gesunde Kinder

Die Netzwerke Gesunde Kinder (NGK) im Land Brandenburg können aufgrund der Kontaktminimierung während der Corona-Pandemie ihre Arbeit nur eingeschränkt wahrnehmen. Dennoch betreuen sie mit zusätzlichen Maßnahmen und Angeboten die Familien. Das MBJS unterstützt dieses besondere Engagement und fördert die zusätzlichen Angebote der Netzwerke mit jeweils bis zu 2.000 Euro; die Mittel werden auf Antrag gewährt.

 

Jugendministerin Britta Ernst: „Ich bin den Netzwerken und ihren Familienpatinnen und -paten sehr dankbar, dass sie in dieser besonderen Situation die Erreichbarkeit der Familien sichern und die Kontakte zu ihnen aufrechterhalten. Gerade jetzt darf der Draht zu den betreuten Familien nicht abreißen. Hilfe und Beratung kommen jetzt per Video, Telefon, über Onlineangebote und per Post. Diese zusätzlichen Angebote haben die Netzwerke in Eigenregie entwickelt und setzen sie in enger Zusammenarbeit mit der NGK-Landeskoordinierungsstelle um. Wir unterstützen dieses großartige Engagement mit unseren Mitteln.“

Die Netzwerke Gesunde Kinder sind eine brandenburgische Besonderheit und wichtiger Teil der Familienpolitik des Landes. Kinder sollen in starken Familien gesund aufwachsen können. Die Netzwerkaktivitäten richten sich an alle Eltern mit Kindern bis zu drei Jahren, geben alltagsnahe Unterstützung, sollen Eltern bestärken, ihnen Hemmungen nehmen, für Information und Austausch sorgen.

 

Aktuell begleiten landesweit mehr als 1.050 ehrenamtliche Patinnen und Paten die über 4.600 Familien im Netzwerk, sie betreuen rund 4.850 Kinder. Derzeit gibt es 21 Regionalnetzwerke in 14 Landkreisen und drei kreisfreien Städten. Die Netzwerke arbeiten ständig am Ausbau ihrer Angebote und geben sich Qualitätsstandards, die immer wieder den neuen Anforderungen angepasst werden.

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: