Medikament heimlich verabreicht

#Potsdam, Nördliche Innenstadt, Klinikum Ernst-v.-Bergmann – 

Freitag 09.10.20, 12:00 Uhr – 

Zu einem ungewöhnlichen Fall wurde die Potsdamer Polizei durch eine Ärztin des Klinikums Ernst-v.-Bergmann gerufen. Die Ärztin trug bei der Polizei vor, das sich aktuell eine 34-jährige Patientin im Klinikum aufhält, die zuvor mit unklaren Symptomen eingeliefert wurde und sie zuvor stark sedierende Medikamente verabreicht bekommen haben soll. Den eingesetzten Polizeibeamten erklärte die Patientin dann, dass sie sich zunächst auf ihrer Arbeitsstelle aufhielt und es ihr schlecht ging, woraufhin sie durch einen Arbeitskollegen nach Hause gefahren wurde. Dort angekommen, setzte der Freund die Geschädigte in sein Auto und fuhr ins Klinikum, wo dann später ein Medikament, welches sich die Geschädigte nach eigenem Bekunden nicht selbst verabreicht hat, nachgewiesen wurde. Die näheren Umstände Tat werden im Rahmen eines Strafverfahrens ermittelt.

%d Bloggern gefällt das: