Mehrere Bedrohungen, Unfallflucht und Sachbeschädigungen

#Berlin – Nach mehreren Bedrohungen und Sachbeschädigungen in Tempelhof soll ein Mann einen schweren Verkehrsunfall verursacht haben und anschließend geflüchtet sein. Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll der 43-Jährige gegen 21.45 Uhr zunächst in der Borussiastraße vor der Wohnungstür seiner Nachbarn gestanden und diese durch die Tür mit einem Messer in der Hand bedroht haben. Als keine Reaktion erfolgte, entfernte er sich. Alarmierte Polizeieinsatzkräfte begaben sich zu einer Wohnung im selben Haus, wo sich der Mann aufhalten sollte, trafen ihn dort jedoch nicht an.

Etwa eine halbe Stunde später soll der 43-Jährige dann an der Felix- Ecke Götzstraße mittig der Fahrbahn auf das Auto einer Frau zugefahren sein, die daraufhin so weit wie möglich nach rechts fuhr, um nicht mit dem Wagen des Mannes zusammenzustoßen. Plötzlich soll er seinen Wagen gestoppt und sich lautstark über den mangelnden Platz beschwert haben. Anschließend soll er eine Machete gegriffen und auf die weiter im Auto sitzende 32-Jährige zugestürmt sein. Diese legte daraufhin den Rückwärtsgang ein und flüchtete aus der Situation in Richtung Götzstraße. Der Mann stieg dann wieder in seinen Wagen und soll mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Colditzstraße davongerast sein.

Nur wenige Minuten später fuhr der 43-Jährige an der Großbeerenstraße Ecke Daimlerstraße einen Rollerfahrer um, der an einer roten Ampel wartete. Der 53-jährige Piaggio-Fahrer erlitt mehrere Knochenbrüche und kam mit einem alarmierten Rettungswagen in ein Krankenhaus. Der mutmaßliche Unfallverursacher setzte seine Fahrt weiter bis ins Land Brandenburg fort, wo seine Fahrt auf der B 101 in Richtung Großbeeren endete. Polizisten des Abschnitts 47 nahmen ihn dort fest und übergaben ihn den Kolleginnen und Kollegen der Polizei Brandenburg, welche ihn nach weiteren polizeilichen Maßnahmen aufgrund seines psychischen Zustandes in ein Krankenhaus brachten. Ein Arzt ordnete anschließend die Unterbringung in die psychiatrische Abteilung des Krankenhauses an. Das Fahrzeug des Mannes, ein Mazda, wurde beschlagnahmt.

Weitere Ermittlungen der Polizei Berlin ergaben, dass in der Borussia-, Felix-, Colditz- und Götzstraße Scheiben mehrerer Fahrzeuge eingeschlagen wurden und auch ein Hausbriefkasten in der Volkmarstraße beschädigt wurde. Im Rahmen der weiteren, noch andauernden Ermittlungen wird nun geprüft, ob zwischen den Taten Zusammenhänge bestehen.

%d Bloggern gefällt das: