Werbeanzeigen

Mehrere Verletzte nach Sprühen von Pfefferspray

#Berlin – Ein Mann sprühte gestern Abend in Heinersdorf mit einem Pfefferspray, wodurch mehrere Personen leicht verletzt wurden. Gegen 18.30 Uhr fiel einem Mitarbeiter eines Supermarktes an der Rothenbachstraße ein Mann auf, der sich längere Zeit innerhalb des Geschäftes aufhielt, ohne etwas einzukaufen. Der 30-Jährige sprach den Mann an und forderte ihn auf, den Markt zu verlassen, was dieser daraufhin auch tat. Allerdings soll der Angetrunkene kurze Zeit später von außen gegen die Fensterfront geklopft und herumgepöbelt haben. Der 30-jährige Mitarbeiter ging daraufhin nach draußen vor das Geschäft, um dort nach dem Rechten zu schauen, wo ihm der mutmaßliche Pöbler, ohne jegliche Vorwarnung, Pfefferspray ins Gesicht sprühte. Mehrere Kunden, die sich zu diesem Zeitpunkt im Eingangsbereich aufhielten, erlitten durch die Pfefferspraywolke leichte Verletzungen der Atemwege und der Markt musste durch die Geschäftsleitung erstmal geschlossen werden. Der 40-jährige Tatverdächtige flüchtete anschließend vom Ort. Alarmierte Polizistinnen und Polizisten konnte ihn jedoch noch in der Nähe stellen und festnehmen. Eine durchgeführte Atemalkoholmessung bei dem mutmaßlichen Gewalttäter ergab einen Wert von ungefähr 1,2 Promille. Ebenfalls alarmierte Rettungskräfte behandelten den 30-Jährigen und die verletzten Kunden im Alter von 24, 35, 37, 53 und 54 Jahren ambulant am Ort. Die Einsatzkräfte brachten den mutmaßlichen Täter in ein Gewahrsam, wo ihm nach richterlicher Anordnung eine Blutprobe entnommen wurde. Anschließend setzten sie ihn wieder auf freien Fuß. Er muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Das Ermittlungsverfahren dazu führt die Kriminalpolizei der Polizeidirektion 1.

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: