Mehrere Zehntausend unverzollte Zigaretten beschlagnahmt

#Berlin – Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 34 nahmen heute früh in Friedrichsfelde zwei mutmaßlich illegale Zigarettenhändler fest und beschlagnahmten rund 70.000 unverzollte Zigaretten. Der Besatzung eines Streifenwagens fielen vor einem Wohnhaus in der Straße Am Tierpark gegen 3.30 Uhr mehrere Personen auf, die trotz der Uhrzeit sehr geschäftig wirkten und sich auffällig oft umsahen. Plötzlich entfernten sich die Personen, so dass die Einsatzkräfte ausstiegen und zum Hauseingang gingen, um dort nach dem Rechten zu sehen. Im Vorraum sahen sie zwei Männer aus dem Keller kommen, die, als sie die Uniformierten sahen, sofort die Flucht ergriffen und im Treppenhaus nach oben rannten. Mit alarmierten Unterstützungskräften konnte in der sechsten Etage ein 21-Jähriger aufgespürt werden, der bei seiner Festnahme Widerstand leistete, so dass Pfefferspray zum Einsatz kam. Sein 17-jähriger Komplize konnte über einen anderen Hausaufgang das Gebäude verlassen, wurde jedoch eingeholt und ebenfalls festgenommen. Der Ältere musste wegen einer leichten Augenreizung vom Rettungsdienst behandelt werden, der Jüngere wegen Kopfschmerzen. Im Anschluss wurden beide dem Zollfahndungsamt überstellt, das die weiteren Ermittlungen sowie die im Keller in Müllsäcken verstauten Zigarettenverpackungen übernommen hat.

%d Bloggern gefällt das: