Mein Vietnam – Perspektiven der viet-deutschen Geschichte

Filmreihe im Kino2online des Filmmuseums Potsdam

 Oktober 2021

https://filmmuseum-potsdam.cinemalovers.de

Die von Studierenden des Master-Studiengangs Filmkulturerbe der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF kuratierte Onlinefilmreihe Mein Vietnam – Perspektiven der vietnamesisch-deutschen Geschichte verbindet unterschiedliche Formate und Perspektiven einer jungen Generation viet-deutscher Filmemacher*innen auf die Geschichte und Gegenwart der vietnamesischen Diaspora in Deutschland.
In Sorge 87 (R: Thanh Nguyen Phuong, D 2018) vermischen sich vor dem Hintergrund fein animierter Stoffdruckbilder die Erinnerungen von Deutschen und Vietnames*innen an das Ankommen und Zusammenleben der Vertragsarbeiter*innen im Sächsischen Werdau.

 In dem mittellangen Berlin-Film Obst & Gemüse (R: Duc Ngo Ngoc, D 2017) prallen nicht nur deutsche und vietnamesische Kultur, sondern auch unterschiedliche Erwartungshaltungen und Werte zweier Generationen aufeinander. Auf humorvolle Weise werden vor dem Hintergrund deutsch-vietnamesischer Geschichte Stereotypen- und Konfliktbildungen der Gegenwart verhandelt.

Der Dokumentarfilm Mein Vietnam (R: Hien Mai, Tim Ellrich, D 2020) beobachtet einfühlsam das Leben der aus Vietnam geflohenen Eltern der Regisseurin in ihrer Münchner Wohnung. Zwischen den intimen Gesprächen des Ehepaares und dem medial vermittelten Sehnsuchtsort Vietnam reflektiert dieses berührende Porträt Fragen der Zugehörigkeit und Heimat, das Gefühl von Einsamkeit sowie Zukunftserwartungen.

Eine Filmreihe des Filmmuseums Potsdam und des Master-Studiengangs Filmkulturerbe der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF

Kino2online des Filmmuseums Potsdam ist als Video-on-Demand-Plattform bundesweit erreichbar. Das Programmangebot wechselt monatlich. Die Anmeldung als Nutzer*in ist erforderlich. Filme können zu Preisen zwischen 1,- Euro und 4,- Euro geliehen werden und stehen Nutzer*innen 48 Stunden lang zur Sichtung bereit. Kostenlose Beiträge wie Einführungen, Filmgespräche oder Trailer ergänzen das Angebot.

Die bei Anmeldung und Benutzung der Plattform übermittelten Daten sind anonym und verbleiben ausschließlich beim Filmmuseum Potsdam.

%d Bloggern gefällt das: