Meldepflichtiges Ereignis in der Brennelementfertigungsanlage Lingen

as Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz als die zuständige atomrechtliche Genehmigungs- und Aufsichtsbehörde wurde von der Betreiberin der Brennelementfertigungsanlage Lingen (BFL) fristgerecht über zwei meldepflichtige Ereignisse gemäß der Atomrechtlichen Sicherheitsbeauftragten- und Meldeverordnung (AtSMV) informiert.

Innerhalb eines Autoklaven der Trockenkonversionsanlage war eine Leckage an einem Leitungsstück aufgetreten. Es kam zu einer Verunreinigung innerhalb des Autoklaven, die umgehend entfernt wurde. Weiterhin kam es zu einem Sauerstoffanstieg in der Prozessabgasstrecke der Trockenkonversion, wodurch der Trockenkonversionsprozesses automatisch abgeschaltet wurde. Der Sauerstoffanstieg wurde durch eine Undichtigkeit im Pulverfördersystem verursacht.

Die Ereignisse sind gemäß AtSMV der Kategorie N (normal) und gemäß der internationalen Bewertungsskala für nukleare und radiologische Ereignisse (INES) der Stufe 0 (keine oder sehr geringe sicherheitstechnische Bedeutung) zuzuordnen. Die aufsichtlichen Untersuchungen der Ereignisse erfolgen unter Zuziehung von Sachverständigen der TÜV NORD EnSys GmbH & Co. KG. Gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen werden nach der Bewertung der Untersuchungsergebnisse festgelegt.

%d Bloggern gefällt das: