Mietsenkungen im Kosmosviertel in Altglienicke

Berlin (ots)

 

Fast 600 Mietparteien im Berliner Kosmosviertel zahlen künftig weniger Miete, weil eine Modernisierungsumlage falsch abgerechnet wurde.

Nach zwei Gerichtsentscheidungen hat die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft die betroffenen Mieterinnen und Mieter jetzt darüber informiert. Außerdem wird den Mietern die bisher zu viel bezahlte Modernisierungsumlage zurückerstattet.

„Stadt und Land“ hatte das Plattenbauviertel 2019 zurückgekauft und muss nun für den Schaden aufkommen, den der Vorbesitzer verursacht hat. Dies geht aus dem Kaufvertrag hervor, den rbb24 Recherche einsehen konnte. Warum „Stadt und Land“ einen Vertrag unterzeichnete, der den Vorbesitzer von der Haftung freistellt, wollte das Unternehmen aus Gründen der vereinbarten Vertraulichkeit nicht beantworten.

Die Initiative „Mieterprotest Kosmosviertel“ kritisiert, dass die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft sehenden Auges ein hohes Risiko eingegangen sei. Denn lange vor dem Ankauf der Wohnungen im Jahr 2019 sei bekannt gewesen, dass es Probleme mit der Modernisierungsumlage gab. Auch der rbb hatte 2018 mehrfach darüber berichtet.

%d Bloggern gefällt das: