Mit Bierflasche und Reizstoff aufeinander losgegangen

#Berlin – Steglitz-Zehlendorf (ots)

 

Sonntagabend eskalierte eine Situation zwischen zwei Männern innerhalb einer S-Bahn derart, dass beide am Ende in Krankenhäusern behandelt werden mussten.

Gegen 20:40 Uhr befand sich ein 25-Jähriger in einer S-Bahn der Linie S1, als zwei Personen am S-Bahnhof Mexikoplatz zustiegen und sich zu ihm in eine Vierersitzgruppe setzten. Als sich der 25-Jährige und der zugestiegene 26-Jährige gegenseitig auf die Füße traten, entwickelte sich aus dem Streit eine Rangelei zwischen den Personen. Die Männer spuckten sich gegenseitig an und traten sich mit den Füßen gegen die Beine. Im weiteren Verlauf griff der 25-Jährige nach einer am Boden liegenden Bierflasche und schlug damit auf den Kopf des 26-Jährigen. Dieser setzte sich wiederum mit einem Pfefferspray zur Wehr. Als der Begleiter des 26-Jährigen in die Situation eingriff, beruhigte sich die Lage schließlich.

Die Bundespolizei ermittelt u. a. aufgrund des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und des unerlaubten Aufenthaltes gegen den 25-Jährigen türkischen Staatsangehörigen. Gegen den 26-jährigen polnischen Staatsangehörigen wird ebenfalls wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Beide Personen kamen zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus.

%d Bloggern gefällt das: