Mit dem Auto ins Gleisbett gefahren

#Berlin – Ein Autofahrer fuhr gestern Nachmittag in Friedrichshagen mit einem Auto in das Gleisbett der Straßenbahn. Nach bisherigen Ermittlungen war der 21-Jährige gegen 17.25 Uhr mit einem Ford auf der Bölschestraße in Richtung S-Bahnhof Friedrichshagen unterwegs. An der Kreuzung Bölschestraße/ Fürstenwalder Damm wollte der Fahrer des Ford nach eigenen Angaben nach rechts auf den Fürstenwalder Damm abbiegen, wobei er jedoch zu früh einlenkte und in das Gleisbett der Tram fuhr. Die dazu alarmierten Polizisten bemerkten bei dem Kraftfahrer Anzeichen für eine mögliche Einwirkung von Rauschmitteln. Ein erster freiwilliger Test in einer nahgelegenen Polizeidienststelle bestätigte den Verdacht auf die Einnahme von Kokain. Ein Transportkommando brachte den 21-Jährigen anschließend in ein Polizeigewahrsam, aus dem er nach einer Blutentnahme später wieder entlassen wurde. Der Straßenbahnverkehr der Linie 61 blieb bis zum Abschluss der Bergungsarbeiten gegen 19 Uhr unterbrochen. Der Tatverdächtige muss sich nun wegen des Verdachts des Verkehrsunfalls mit Sachschaden unter dem Einfluss berauschender Mittel verantworten.

%d Bloggern gefällt das: