Mit den Religionen durch´s Jahr: Landesregierung unterstützt Erstellung des interreligiösen Kalenders 2022

Die Landesregierung unterstützt den Verein Neues Potsdamer Toleranzedikt bei der Erstellung des interreligiösen Kalenders 2022. Für das Projekt stellen der Ministerpräsident, die Integrationsministerin, die Bildungsministerin sowie die Kulturministerin insgesamt rund 25.000 Euro aus Lottomitteln zur Verfügung. Der Kalender informiert über verschiedene Religionen, ihre Besonderheiten sowie Traditionen und wirbt so für Toleranz zwischen den Glaubensrichtungen.

 

Ministerpräsident Dietmar Woidke zur Förderung: „Der interreligiöse Kalender ist eine echte Erfolgsgeschichte, die seit 2011 von der Landesregierung unterstützt sowie begleitet wird und jährlich viele Menschen erreicht. Monat für Monat wird darin anschaulich erklärt, warum Christen Ostern, Pfingsten und Weihnachten feiern, warum die Juden Chanukka und die Muslime Ramadan begehen. Für mich steht der Kalender für Toleranz und Völkerverständigung. So können Zuschreibungen und Vorbehalte abgebaut und der gesellschaftliche Zusammenhalt gestärkt werden.“

 

Der Kalender für das Jahr 2022 soll in einer Auflage von 10.000 Stück erscheinen. Verteilt wird er über die Schulämter an Schulen, die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg schlesische Oberlausitz (EKBO), einige Landkreise/kreisfreie Städte, an Betreiber von Wohneinrichtungen für Flüchtlinge sowie z.B. an die Flick-Stiftung, die Jüdische Gemeinde, die Islamische Gemeinde und die Katholische Kirche.

%d Bloggern gefällt das: