Mit Fahrrad gestürzt

#Templin – 

 

Am frühen Morgen des 16.12.2020 wollten sich Polizisten eines Radfahrers annehmen, der ihnen in der Kantstraße ins Auge gestochen war. Dochte dachte der Mann gar nicht daran anzuhalten. Vielmehr trat er geschwind in die Pedale und wollte sich so einer Kontrolle entziehen. In seinem Fluchtreflex entging ihm offensichtlich das witterungsbedingt rutschige Kopfsteinpflaster. Jedenfalls stürzte der Davoneilende zu Boden und verletzte sich an Knien, Ellenbogen und im Gesicht. Nach ambulanter Behandlung durch Rettungskräfte konnte der 29-Jährige aber wieder entlassen werden. In seinen Taschen fanden sich mutmaßliche Drogen sowie Zubehör zum Konsum des Ganzen. Die Sache hat nun noch ein juristisches Nachspiel. Die Beamten stellten das Aufgefundene sicher und schrieben eine Anzeige.

%d Bloggern gefällt das: