Mit Hammer und Gürtel bedroht – Bundespolizei stellt Tatverdächtigen nach Fluchtversuch

#Köln (ots)

 

Gestern (2. Februar) stellten Bundespolizisten am Kölner Hauptbahnhof einen Werkzeughammer und einen Gürtel sicher, nachdem ein 56-Jähriger damit einen Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG Schläge androhte. Obgleich er zunächst noch versuchte in die angrenzende Stadtbahn Haltestelle zu flüchten, eilten die Bundespolizisten hinterher und stellten den aggressiven Mann.

Mittwochmorgen gegen 07:30 Uhr stellten Bundespolizisten am Kölner Hauptbahnhof nach kurzer Flucht einen 56-jährigen Tatverdächtigen. Zunächst wurde der bereits Polizeibekannte wegen Beleidigungen durch einen Sicherheitsbediensteten der Deutschen Bahn AG des Hauptbahnhofs verwiesen. Zeugen bestätigten, dass der alkoholisierte Mann daraufhin einen Werkzeughammer aus der Hose zog und einen Gürtel mit Metallverschluss aus seinem mitgeführten Beutel holte. Diesen wickelte er um seine Hand und drohte Schläge an. Die Einsatzkräfte der Bundespolizei eröffneten dem Aggressor den Straftatvorwurf der Bedrohung und stellten die Tatmittel sicher. Ohne Hammer und Gürtel wurde der Mann auf freien Fuß belassen.

%d Bloggern gefällt das: