Mit heruntergelassener Hose im ICE

#Hagen – #Bochum (ots)

 

Freitagmorgen (20. August) geleiteten Bundespolizisten im Hagener Hauptbahnhof einen betrunkenen 24-Jährigen aus einem ICE. Der Bochumer war in entblößender Art und Weise dort eingeschlafen.

Bahnmitarbeiter im ICE 855 von Wuppertal nach Hagen alarmierten gegen 8 Uhr die Bundespolizei. Ein Reisender ohne Fahrschein soll in einem Großraumabteil eingeschlafen sein. Dabei soll seine Hose so weit geöffnet gewesen sein, dass das Geschlechtsteil des Mannes herausragte.

Einsatzkräfte brachten, den mit zwei Promille alkoholisierten Mann aus dem Zug und brachten ihn zur Wache. Auf dem Weg dorthin beleidigte der aggressive 24-Jährige mehrmals die Beamten.

Die Bundespolizisten leiteten Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen Nötigung, Erschleichen von Leistungen und Beleidigung ein.

Da der Bochumer wenig später auch gegen ein Hausverbot für den Hauptbahnhof Hagen verstieß, kam ein weiteres Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch hinzu.

%d Bloggern gefällt das: