Mit neuem Tool in wenigen Klicks zur Patientenverfügung

Die Online-Anwendung „Selbstbestimmt“ der Verbraucherzentralen erleichtert die Erstellung des wichtigen Vorsorge-Dokuments

Unkompliziert von zu Hause aus eine auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmte Patientenverfügung erstellen – das geht ab sofort mit „Selbstbestimmt – die Online-Patientenverfügung der Verbraucherzentralen“. Dieser neue Online-Service der Verbraucherzentralen ist kostenfrei über www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/patientenverfuegung-online erreichbar.

Wer eine Patientenverfügung erstellen möchte, kann auf verschiedene Vorlagen zurückgreifen. „Unserer Erfahrung nach ist es aber selbst für gut informierte Verbraucher:innen eine Hürde, das Dokument auch wirklich aufzusetzen“ berichtet Stefanie Kahnert, Verbraucherzentrale Brandenburg und erklärt: „Das neue Tool erleichtert die Erstellung, denn es fügt nach den Vorgaben der Nutzer:innen Textbausteine automatisch zu einem fertigen Dokument zusammen. Zusätzlich ist Platz für individuelle Angaben.“

Grundlage für das neue Tool sind die Textbausteine für eine schriftliche Patientenverfügung, die das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz entwickelt hat. Mit Hilfe des neuen Online-Services, einer browserbasierten Anwendung, können Verbraucher:innen diese Bausteine interaktiv kombinieren und erhalten am Ende eine auf sie abgestimmte, individualisierte Patientenverfügung.

Trotzdem sollte man nicht ohne Vorwissen mit dem Anfertigen der eigenen Patientenverfügung starten. „Wir empfehlen, sich vor der Erstellung mit der Tragweite der Verfügung vertraut zu machen. Informationen zu allen wichtigen Vorsorge-Dokumenten gibt es auf unserem Portal „Gewappnet für“. Interessierte können außerdem unsere Online-Vorträge besuchen oder im Rahmen einer Beratung persönliche Fragen besprechen“, so Kahnert. Die nächsten Vorträge finden am 2. Dezember („Wissenswertes zur Vorsorgevollmacht“) und am 9. Dezember („Wissenswertes zur Patientenverfügung“) statt.

Damit die in der Anwendung „Selbstbestimmt“ erstellte Online-Patientenverfügung gültig ist, muss sie ausgedruckt und unterschrieben werden. Wer eine Pause oder Bedenkzeit benötigt, kann die Erstellung im Tool jederzeit unterbrechen und innerhalb von drei Monaten fortsetzen. Nach Ablauf von drei Monaten werden die eingegebenen Daten automatisch gelöscht.

Bei Fragen zur Erstellung wichtiger Vorsorge-Dokumente können Verbraucher:innen die Beratung der Verbraucherzentrale Brandenburg in Anspruch nehmen:

%d Bloggern gefällt das: