Mit Talent und viel Fleiß – das Auszeichnungskonzert der Musikschule Oberspreewald-Lausitz

Traditionsgemäß zum Abschluss des Schuljahres hat Ulrich Stein, Leiter der Kreismusikschule des Landkreises Oberspreewald-Lausitz, am Dienstag, den 18. Juni 2019 zum Auszeichnungskonzert in die Musikschule Senftenberg eingeladen. Trotz hochsommerlicher Temperaturen war der Konzertraum der Musikschule gut besetzt.

Das traditionelle Auszeichnungskonzert der Musikschule OSL am 18. Juni 2019 mit Stufenprüfungsabsolventen und Bundeswettbewerbspreisträgern und ihren Lehrerinnen und Lehrern (Foto: Landkreis)

Im Rahmen des Konzertes am gestrigen Abend wurden die Leistungen der Musikschülerinnen und -schüler, die erfolgreich die fakultative Stufenprüfung absolviert haben, mit einer Auszeichnung gewürdigt. Ausgezeichnet wurden auch die vier Preisträgerinnen und Preisträger des Bundeswettbewerbes „Jugend musiziert“. Neben den Eltern, Pädagogen und Förderern der Musikschule weilte auch Landrat Siegurd Heinze unter den Zuhörern. „Alle, die sich für gute Töne interessieren“, begrüßte er und ließ es sich nicht nehmen, gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Fördervereins der Musikschule Prof. Dr. Martin Neumann den Musikschülerinnen und -schülern persönlich zu gratulieren: „Zum Erfolg gehören nicht nur die Liebe zur Musik und das Talent, sondern auch eine gute Portion Fleiß und darauf können die jungen Musiker sehr stolz sein. Ich kann sie nur ermutigen, daran festzuhalten. Unser Dank gilt den engagierten Lehrerinnen und Lehrern um unseren Musikschulleiter Ulrich Stein für ihre eindrucksvolle Arbeit, aber auch allen Eltern und Großeltern an dieser Stelle für ihre Unterstützung.“

Musikschulleiter Ulrich Stein schloss sich den Glückwünschen an: „Zum einen gratuliere ich den Absolventinnen und Absolventen, die sich erfolgreich der Herausforderung gestellt haben, zu ihren ausgezeichneten Leistungen. Zudem freut es mich besonders, dass es gleich vier Schülerinnen und Schüler unserer Musikschule in diesem Jahr in den Bundeswettbewerb geschafft haben. All jenen, für die nach den Ferien nun die weiterführende musikalische Ausbildung beginnt, wünsche ich viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg und freue mich auf ein Wiedersehen bei der ein oder anderen Konzertveranstaltung.“

Eröffnet wurde das Konzert von Anna Arakelyan am Saxophon. Gemeinsam mit ihrem Lehrer Lutz Schulz spielte sie das Stück „The jazz police“ von Gordon Goodwin. Felix Lehnigk schloss sich mit dem Stück „Serenade Variee“ von Robert Clerisse am Saxophon an, er bekam das Stufenzeugnis überreicht. Liv Beyer spielte zusammen mit ihrer Schwester Linn am Klavier „En bateau“ von Claude Debussy. Sie bekam das Stufenzeugnis sowie eine Auszeichnung überreicht. Ebenfalls ausgezeichnet wurden der Trompeter Karl Mogwitz sowie Marvin Berger an der Viola und Freyja Kurzweg am Violoncello. Auszeichnungen erhielten ebenfalls die mit sehr gutem Erfolg prämierten Preisträger des Bundeswettbewerbs, die Solo-Streicher Max Hänsel (Violine) und Hannah Ellerfeld aus Senftenberg (Viola). Begleitet wurden die Musikschülerinnen und -schüler von Jassena Tscholakova oder Narine Mardoyan am Klavier. Den Abschluss des Konzerts bildeten die Auftritte der Sängerinnen Ella Hänel aus Lindenau und Kristina Schmidt aus Lauchhammer, die beim Bundeswettbewerb in der Kategorie Pop-Gesang in ihrer Altersgruppe den ersten und zweiten Preis gewonnen hatten.

Die Bundespreisträger beim Wettbewerb „Jugend Musiziert“:

Gesang (Pop):

Ella Hänel aus Lindenau und Kristina Schmidt aus Lauchhammer

Solo-Streicher: 

Max Hänsel (Violine) und Hannah Ellerfeld (Viola) aus Senftenberg

Für hervorragende Leistungen wurden ausgezeichnet:

Felix Lehnigk (Saxophon), Liv Beyer (Klavier), Karl Mogwitz (Trompete), Marvin Berger (Viola) und Freyja Kurzweg (Violoncello) aus Senftenberg

(in Abwesenheit: Neele Hartung (Klavier) aus Senftenberg, Marlene Wolf (Saxophon) aus Großräschen)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: