Mit Taschenmesser gedroht und Taxifahrt gefordert: Polizei nimmt zwei 14-Jährige bei Fahndung am Bahnhof fest

#Kassel (ots)

Kassel-Bad Wilhelmshöhe:

Eine 66-jährige Taxifahrerin wurde am gestrigen Dienstagabend in Kassel Opfer einer räuberischen Erpressung. Zwei zunächst unbekannte junge Täter hatten unter Vorhalt eines Taschenmessers eine Fahrt vom Bahnhof Wilhelmshöhe nach Göttingen gefordert. Die resolute 66-Jährige kam der Forderung aber nicht nach und warf die beiden Jugendlichen aus ihrem Taxi. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung durch die alarmierte Polizei konnten wenige Minuten später zwei 14-jährige Tatverdächtige auf einem Bahnsteig im ICE-Bahnhof festgenommen werden. Die beiden Jugendlichen aus Stuttgart und Kassel müssen sich nun wegen des versuchten Raubdelikts und Leistungskreditbetrugs verantworten.

Der Notruf der Taxifahrerin war gegen 23 Uhr bei der Polizei eingegangen. Wie sie den Beamten der Leitstelle des Polizeipräsidiums Nordhessen schilderte, hatte sie zuvor zwei Jugendliche aus der Nordstadt zum Bahnhof Wilhelmshöhe gefahren. Dort angekommen gaben die beiden Fahrgäste plötzlich an, dass sie die Taxi-Rechnung nicht bezahlen könnten und nannten gleichzeitig Göttingen als neues Fahrtziel. Als die Frau am Steuer dies verweigerte, hatten die Jugendlichen plötzlich das Messer gezückt und sie zu der Fahrt aufgefordert. Nach dem Rauswurf flüchteten die Täter in das Bahnhofsgebäude, wo die Streife des Polizeireviers Süd-West sie auf einem Bahnsteig stellen konnte. Eine Durchsuchung der 14-Jährigen förderte auch das Taschenmesser zutage, das die Beamten sicherstellten. Nach den polizeilichen Maßnahmen auf dem Revier wurden die beiden Tatverdächtigen in die Obhut von Sorgeberechtigten übergeben. Die weiteren Ermittlungen gegen die Jugendlichen werden von den Beamten des Kommissariats 35 der Kasseler Kripo geführt.

%d Bloggern gefällt das: