Moore in Brandenburg – Klimaschutz mit Zukunft: Eröffnung Wanderausstellung „Moorschutz in Brandenburg“ zum Europäischen Tag der Parke

Prieros – Anlässlich des Europäischen Tages der Parke macht eine neue Wanderausstellung zum Thema Moorschutz Halt im Naturpark Dahme-Heideseen. Die Ausstellungseröffnung findet am Dienstag, dem 24. Mai, um 17:00 Uhr im Tourismuszentrum Prieros statt. Die Ausstellung lädt dazu ein, die Moore als spannenden Lebensraum und als Klimaschützer zu entdecken und weist zugleich auf ihre hohe Gefährdung hin.

 

Zur Eröffnung gibt Prof. Dr. Vera Luthardt von der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) einen Einblick in die Vielfalt und Besonderheiten der Niedermoore im Land Brandenburg. Noch vor 200 Jahren gab es hierzulande über 300.000 Hektar Moorfläche. Aktuell bedecken Moore noch eine Fläche von etwa 160.000 Hektar. Davon gehören lediglich noch 3.000 Hektar zu den naturnahen und wachsenden Mooren. Weitere 3.000 Hektar sind in den vergangenen 20 Jahren wiedervernässt worden.

Janine Ruffer vom Naturschutzfonds Brandenburg stellt zwei Moorrenaturierungsprojekte im Naturpark Dahme-Heideseen vor, die im Rahmen der LIFE-Projekte „LIFE Feuchtwälder“ und „LIFE Kalkmoore“ umgesetzt wurden.

Moore erfüllen sowohl regional als auch global bedeutende Funktionen für den Menschen als Wasserspeicher, Filter und Kohlenstoffspeicher. Auch für viele seltene und vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten ist die Erhaltung der Moore von großer Bedeutung.

Die Eröffnung der Wanderausstellung findet im Tourismuszentrum in Prieros in der
Prieroser Dorfstraße 18a in 15754 Heidesee OT Prieros statt. Anschließend ist die Ausstellung bis zum 17. Juni im Naturpark-Infopunkt Prieros, Arnold-Breithor-Straße 8 in 15754 Heidesee OT Prieros zu sehen.

Im Anschluss an die Eröffnung gibt es einen kleinen Imbiss mit Produkten aus der extensiven Weidetierhaltung auf Moorstandorten.

Hintergrund:

 

Der 24. Mai ist der europaweite Tag der Parke, der Nationalparke, Biosphärenreservate und Naturparke. Er wurde 1999 von der europäischen Dachorganisation der Parke “Föderation EUROPARC” ins Leben gerufen und findet seither jährlich statt. Er geht zurück auf die Gründung der ersten Nationalparke in Europa in Schweden. Ziel dieses Tages ist es, Menschen näher an die Natur heranzuführen und ihnen den Wert von Schutzgebieten mit ihrer reichen biologischen Vielfalt nahe zu bringen.

Zur Wanderausstellung

Die Wanderausstellung wurde vom BUND Brandenburg konzipiert. In mehreren aufeinander folgenden Themenbereichen werden sowohl wichtige Arten als auch naturschutzfachliche Besonderheiten des Lebensraumes Moor vorgestellt.  Es werden unter anderem die umfassenden ökosystemaren Dienstleistungen, wie die immense CO2-Speicherung und die Grundwasser-Filterung durch Moore, beispielhaft erläutert.

%d Bloggern gefällt das: