Mühlberg: Barthel Strauchmann lädt ein ins Jahr 1547

Historische Führung zum Tag des Offenen Denkmals am 13. September/ Im Angebot: dramatische Szenen, Anekdoten und ein Schluck Strauchelwasser

Er gab im April 1547 den entscheidenden Vorteil, der die Schlacht bei Mühlberg zugunsten der katholischen Liga Karls V. entschied: Bartholomäus Strauchmann, ein junger Bauer aus Mühlberg, den man danach als „Wegweiser, Gleitsmann oder Verräter“ beschimpfte. Was hat er uns zu berichten von den Tagen rund um die Schlacht bei Mühlberg, von dem dramatischen Szenario oder auch Legenden, die sich um ihre Protagonisten wie Kurfürst Johann Friedrich von Sachsen, Kaiser Karl V., Landgraf Philipp von Hessen und Herzog Moritz von Sachsen ranken? Bartholomäus Strauchmann wird es bei einer besonderen Führung im Museum Mühlberg 1547 in der für ihn typischen Kleidung und nach einer traditionellen Begrüßung erzählen. Dabei verkostet er mit den Führungsgästen das eigens nach ihm benannte Strauchelwasser und nimmt sich auch Zeit für die historische Brennerei und die Geschichten und Anekdoten, die man sonst nicht zu hören bekommt.

Die historische Führung beginnt um 14.00 Uhr. Eintritt 6,00 Euro, ermäßigt 3,00 Euro. Um eine verbindliche Voranmeldung unter Tel. 035342 837002 oder museum-muehlberg1547@lkee.de wird gebeten. Es gilt das Hygienekonzept des Museumsverbundes Elbe-Elster, das vor Ort und unter www.museumsverbund-lkee.de eingesehen werden kann.

%d Bloggern gefällt das: