Werbeanzeigen

Müller zu antisemitischem Angriff in Friedrichshain

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, erklärt zu der antisemitischen Attacke heute am Warschauer Platz:

„Auf den Straßen und Plätzen unserer Stadt ist es eine Selbstverständlichkeit, dass alle Sprachen dieser Welt gesprochen werden, und das gilt gerade in Berlin mit seiner Geschichte von Nationalsozialismus und Holocaust auch fürs Hebräische. Ich bin empört darüber, dass offensichtlich das Sprechen der Sprache des Staates Israel genügt hat, dass ein Angreifer zuschlägt. Unsere Stadt, unser Staat und die Zivilgesellschaft verurteilen Antisemitismus und Gewalt auf das Entschiedenste. Der Staatsschutz wird dem Geschehen energisch nachgehen, der Täter muss zügig dingfest gemacht werden. Ich wünsche dem verletzten jungen Mann schnelle und nachhaltige Genesung.“

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: