Müller zum Amtsantritt der neuen US-Administration

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, erklärt zum Amtsantritt von US-Präsident Joe Biden:

„Berlin als ‚Stadt der Freiheit‘ hat seit langem intensive Beziehungen zu den Vereinigten Staaten von Amerika. Dazu zählt auch die älteste Städtepartnerschaft Berlins mit Los Angeles. Besuche wie die von Präsident John F. Kennedy oder Ronald Reagan waren immer eindrucksvolle Zeichen dieser engen Verbundenheit. Sie gehören ebenso wie die Visiten von Barack Obama, George W. Bush und Bill Clinton, der sogar im Roten Rathaus zu Gast gewesen ist, zu den historischen Momenten der Stadtgeschichte. Als Regierender Bürgermeister von Berlin wünsche ich der neuen amerikanischen Regierung unter Präsident Joseph R. Biden und seiner Vizepräsidentin Kamala Harris eine glückliche Hand, dieses gespaltene Land wieder zu einen, und hoffe, dass sie die gute Tradition wieder aufnehmen und Berlin in absehbarer Zeit besuchen. Die Berlinerinnen und Berliner werden gerne wieder gute und begeisterte Gastgeber sein.“

%d Bloggern gefällt das: