Werbeanzeigen

Museumsdirektorin führt durch Sonderausstellung: 16.05., 18 Uhr

Begleitend zur Sonderausstellung „Umkämpfte Wege der Moderne. Geschichten aus Potsdam und Babelsberg 1914-1945“ führt die Museumsdirektorin, Dr. Jutta Götzmann, am Donnerstag , den 16.5.2019, um 18 Uhr durch die Ausstellung zu dem Thema:

Klohß, Heinrich, Kretschmann

Potsdamer Kunst der Zwischenkriegszeit

Die gesellschaftliche Atmosphäre in der ehemaligen Residenzstadt war eher vom Verharren in konservativen Mustern geprägt. Das wirkte sich auch auf den Bereich der Bildenden Kunst aus.

Den traditionell-konservativ geprägten Entwicklungen sowie den Impulsen der Moderne widmet sich Dr. Jutta Götzmann in ihrer Themenführung.

Sie spannt den inhaltlichen Bogen vom Potsdamer Kunstsommer 1921 bis zur Ausstattung des Regattahauses unter Oberbürgermeister Hans Friedrichs 1934.

Einzelne Künstlerbiografien des Sammlungsbestandes werden ebenso vorgestellt wie das Spektrum an Themen und Bildsujets. Der Rundgang lenkt den Blick auf Potsdamer Kunstströmungen zwischen Tradition und Moderne.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: