Werbeanzeigen

NABU zum 25jährigen Jubiläum des FÖJ in Brandenburg

Ohne Ökis würde (uns allen) etwas fehlen 
NABU Brandenburg  zu 25 Jahre Freiwilliges Ökologisches Jahr in Brandenburg

Potsdam. Die NABU Landesgeschäftsstelle ist von Anfang an FÖJ-Einsatzort und weiß es daher ganz besonders zu schätzen, dass es in Brandenburg seitdem ununterbrochen die Möglichkeit des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) gibt.

„Ohne FÖJler würde uns in der Potsdamer Geschäftsstelle etwas fehlen“, so deren Leiterin Christiane Schröder. „Wenn diese im Urlaub oder zum Seminar sind, merkt man erst so richtig, wie viel Unterstützung die hauptamtlichen MitarbeiterInnen durch die Freiwilligen erhalten.“ Aber nicht nur arbeitstechnisch würden die jungen Leute fehlen, auch zwischenmenschlich. „Sie sind es, die uns  immer wieder Impulse geben. Von ihrem Engagement, ihren Ideen und ihrem Know how profitieren wir. Sie wiederum von unserer Erfahrung und unseren Fachkenntnissen.“

Viele Generationen junger Freiwilliger leisteten auch in den NABU-Besucherzentren in Rühstädt und Milow ihren Dienst, führten Besucher durch Ausstellungen und Schutzgebiete, organisierten Schulprojektage und legten beim praktischen Naturschutz kräftig mit Hand an. Viele von ihnen nutzten das Jahr als Orientierung bei der Berufswahl und manche sind inzwischen sogar im hauptberuflichen Natur- und Umweltschutz angekommen.

„Wir sind froh, dass es dem Land Brandenburg gelungen ist, dass FÖJ auch in schwierigen Zeiten aufrecht zu erhalten. Besonderer Dank gilt dabei den Verantwortlichen im Umweltminsiterium. Auch mit dem Landesjugendring Brandenburg (LJR) als einem der drei FÖJ-Träger im Land arbeiten wir seit 25 Jahren vertrauensvoll zusammen und hoffen, dass noch viele weitere Generationen die Gelegenheit haben, als FÖJlerIn Gutes zu tun, Erfahrung zu sammeln und Orientierung auf dem eigenen Lebensweg zu finden“, so Schröder.  Die aktuelle Diskussion um Klimakrise und Artensterben zeige, dass das Engagement, insbesondere der jungen Leute dringend nötig sei.
 
Hintergrund:
Morgen, am Internationalen Tag der Umwelt, wird das 25jährige Jubiläum des Freiwilligen Ökologischen Jahres in Brandenburg in der Staatskanzlei feierlich begangen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: