Nach häuslichem Streit ins Polizeigewahrsam

Brandenburg an der Havel, Nord – 

Mittwoch, 28. Oktober 2020, 19:00 Uhr – 

Zeugen meldeten sich am Mittwochabend bei der Polizei und teilten mit, dass es offenbar wiederholt zu körperlichen Auseinandersetzungen eines Paares gekommen war. Als die Beamten in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses eintraf berichteten die Beteiligten, dass es im Rahmen einer verbalen Auseinandersetzung dazu kam, dass der Mann (39) seine Lebensgefährtin mit einem Schuh mehrfach ins Gesicht geschlagen haben soll. Die 29-jährige Frau erlitt dadurch leichte Verletzungen, die jedoch nicht medizinisch untersucht werden mussten. Ihr offenbar stark alkoholisierter Mann verhielt sich während des gesamten Einsatzes absolut uneinsichtig und höchst aggressiv, auch gegenüber den Polizeibeamten. Er wurde von ihnen zur Verhinderung weiterer Straftaten ins Gewahrsam der Polizeiinspektion Brandenburg gebracht. Dort wies er dann nicht nur einen Atemalkoholwert knapp unter zwei Promille auf, sondern reagierte auch auf einen Drogenschnelltest positiv auf die Einnahme verschiedener Betäubungsmittel. Ihm wurde zusätzlich eine Wohnungsverweisung nach dem Gewaltschutzgesetz ausgesprochen. Gegen ihn ermittelt nun auch die Kriminalpolizei wegen gefährlicher Körperverletzung.

%d Bloggern gefällt das: