Nach Körperverletzung homophob beleidigt

#Berlin – Geschlagen und beleidigt wurde heute früh ein Mann in Moabit. Nach bisherigen Erkenntnissen befand sich ein 31-Jähriger gegen 4.40 Uhr an der Kreuzung Paulstraße/Lüneburger Straße vor einem dortigen Hotel. Dort fragte ihn ein Unbekannter, ob er eine Zigarette bekommen könne. Nachdem ihm der 31-Jährige eine Zigarette gab, stieß ihm der unbekannte Mann mit dem Knie ins Gesicht und beleidigte ihn homophob. Der unbekannte Schläger flüchtete anschließend in die Lüneburger Straße hinein und der leichtverletzte 31-Jährige alarmierte die Polizei. Hinzu alarmierte Rettungskräfte behandelten den im Gesicht Verletzten ambulant am Ort. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der Körperverletzung und der Beleidigung mit homophobem Hintergrund führt der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin.

%d Bloggern gefällt das: