Werbeanzeigen

Nach Sachbeschädigung vergeblich geflüchtet

Königs Wusterhausen: Am Mittwochmorgen wurde die Polizei gegen 01:30 Uhr durch Mitarbeiter der Bahnsicherheit zum Bahnhof gerufen, da dort ersten Informationen zufolge eine Gruppe von drei Personen auf dem Bahnsteig randalierte. Eine fest montierte Werbetafel war abgerissen worden, so dass ein Sachschaden von mehreren hundert Euro zu protokollieren war. Durch die Beamten auf frischer Tat gestellt, versuchten die drei bereits hinreichend polizeibekannten Männer im Alter zwischen 16 und 27 Jahren zu Fuß zu flüchten, was jedoch vereitelt wurde. Auch der Versuch des 27-Jährigen, mit dem Fahrrad zu fliehen misslang, als er gegen einen stehenden Funkwagen der Polizei prallte und sich leichte Verletzungen zuzog. Eine Datenabfrage ergab zudem, dass der 16-jährige Jugendliche als vermisst in Fahndung stand, so dass er umgehend in Polizeigewahrsam genommen wurde. Damit nicht genug, wurde während des Einsatzes ein Fahrrad festgestellt, dass als gestohlen in Fahndung stand. Es war im Jahr 2018 in Potsdam entwendet worden und wurde nun zur Eigentumssicherung sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen zu den drei Beschuldigten hat nun die Kriminalpolizei übernommen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: