Nach Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss geflüchtet

Bergholz-Rehbrücke – 

Dienstag, 01. September 2020, 20:00 Uhr – 

Zeugen meldeten am Dienstagabend einen stark beschädigten polnischen Kleintransporter, dessen Fahrer zuvor offensichtlichen auf der Bundesautobahn einen Verkehrsunfall verursacht hatte. Polizisten kontrollierten kurz darauf das Fahrzeug und dessen 41-jährigen Fahrzeugführer, an dessen tatsächlich frische Unfallspuren festgestellt und gesichert werden konnten. Währenddessen prüften Einsatzkräfte der Autobahnpolizei den Bereich der Autobahn nach dem möglichen Unfallorten, konnten jedoch keinen Unfallort ausfindig machen. Beim Fahrer stellten die Beamten dann eine solch starke Alkoholisierung fest, dass dieser selbst nicht mehr fähig war einen Atemalkoholtest durchzuführen. Es wurde eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Während der polizeilichen Maßnahmen beleidigte der Mann dann zusätzlich eine Polizeibeamtin mit vulgären Ausdrücken, so dass neben der Verkehrsstrafanzeige auch eine Strafanzeige wegen Beleidigung gegen den Mann eingeleitet wurde. Als polnischer Staatsbürger wurde der Mann dann gegen Zahlung einer Sicherheitsleistung von über tausend Euro wieder entlassen.

%d Bloggern gefällt das: