Nationaler Corona-Gedenktag auch in Teltow

Teltow schließt sich dem bundesweiten Corona-Gedenktag an

Gedenken an die Verstorbenen in der Pandemie am Sonntag, dem 18. April, mit Trauerbeflaggung und Kirchengeläut der evangelischen Kirchengemeinde

Zum Gedenken an die Verstorbenen in der Corona-Pandemie findet am Sonntag, dem 18. April 2021, eine zentrale Gedenkveranstaltung des Bundespräsidenten statt. Dazu möchte die Stadt Teltow ihren Beitrag leisten, zumal auch in Teltow inzwischen 27 Menschen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie verstorben sind.

Als äußeres Zeichen der Anteilnahme wird es am Sonntag deshalb am Neuen Rathaus Teltow eine Trauerbeflaggung geben.

Außerdem schließt sich die Stadt der Bitte des Bundespräsidenten an, dass die Bürgerinnen und Bürger ein persönliches Zeichen der Anteilnahme setzen – sei es durch eine Schweigeminute oder durch eine brennende Kerze, die ins Fenster gestellt wird.

Die Stadt ist der Evangelischen Kirchengemeinde Teltow dankbar dafür, dass auch sie den nationalen Gedenktag mitgestaltet. So wird es in den Gottesdiensten am Sonntag, dem 18. April 2021, Fürbitten für die Corona-Verstorbenen geben.

Um 13 Uhr werden die Glocken der Sankt Andreaskirche und der Ruhlsdorfer Kirche zum Gedenken an die Verstorbenen läuten.

%d Bloggern gefällt das: