Neue Exkursion mit dem Tierschutzplan Brandenburg: Am 10. September zum Prignitzer Landschwein

Potsdam – Nachdem pandemiebedingt auch die Exkursionen im Rahmen des Tierschutzplans pausieren mussten, haben nun Interessierte und Fachleute wieder die Möglichkeit, sich in einem Demonstrationsbetrieb über den Betrieb, seine Haltungsform und den Brandenburger Tierschutzplan zu informieren. Die nächste Exkursion findet am 10. September 2021 in die Prignitzer Landschwein GmbH & Co. KG statt.

 

Vorgestellt wird ein neu eingeweihter Stall, indem die Sauen selbst Ferkelnester bauen, frei abferkeln und später auch wieder frei besamt werden. Während die Sau nach sieben bis acht Wochen den Stall verlässt, wachsen die Ferkel mit ihren Wurfgeschwistern auf – ein Leben im Familienverband, ganz ohne Stress durch Umstallung.

Erfahrungen sammelte der Betrieb zunächst im kleinen Rahmen in extra entwickelten Buchten. In diesem Zusammenhang wurde auch die Schweinetoilette zur Trennung von Kot und Harn konzipiert und gebaut, sodass die Ammoniakbildung minimiert wird.

Die Prignitzer Landschwein GmbH & Co. KG ist ein Schweinebetrieb, welcher seit 2005 kontinuierlich entsprechend neuester Kenntnisse zum Tierwohl und Tierschutz umgebaut wird. Der Betrieb stellt das Tier und seine Bedürfnisse in den Mittelpunkt. Seit 2015 werden die Ringelschwänze der Ferkel nicht mehr kupiert. Des Weiteren wird auf das Abschleifen der Zähne verzichtet und männliche Ferkel werden nicht kastriert, sondern als Eber gehalten. Themen, wie die Minderung von Emissionen und eine effiziente Reststoffverwertung im natürlichen Nährstoffkreislauf, werden dabei ebenso berücksichtigt.

Die Exkursionen werden im Auftrag des Brandenburger Agrar-Umweltministeriums von der Frankenförder Forschungsgesellschaft mbH durchgeführt. Im Rahmen des Brandenburger Tierschutzplanes wurden bislang 5 Demonstrationsbetriebe benannt, die pandemiebedingt jetzt ein Jahr nicht besucht werden konnten.

Auf Grund der aktuellen Covid-19-Situation wird um eine vorherige Anmeldung (bis zum 03. September 2021) zur Exkursion gebeten. Die Veranstaltung wird teilweise im Freien, mit einer Unterstellmöglichkeit, stattfinden, weshalb an wetterfeste Kleidung gedacht werden sollte. Die Anreise zum Veranstaltungsort muss mit dem eigenen Fahrzeug erfolgen.

Ihre Anmeldung zur Exkursion richten Sie bitte direkt an:

Martina Kühnel

Telefon: 030 2809 1933

E-Mail: kuehnel@frankenfoerder-fg.de

Internet: https://frankenfoerder-fg.de/

Hintergrund:

Das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz des Landes Brandenburg arbeitet seit dem Jahr 2018 an der Etablierung von landwirtschaftlichen, tierhaltenden Demonstrationsbetrieben. Diese Betriebe ermöglichen es, interessierten Verbraucherinnen und Verbrauchern Landwirtschaft nahezubringen. Dabei sollen ein Wissenstransfer sowie ein Informationsaustausch stattfinden, der mögliche Vorurteile abschafft und ein Verständnis für die Produktion von Lebensmitteln hervorruft.

 

Zum Netzwerk der Demonstrationsbetriebe gehören

Gutshof Langerwisch (Pferdehaltung)

Galgenberghof Müncheberg (Pferdehaltung)

Landwirtschaft Golzow Betriebs-GmbH (Masthühnerhaltung)

Landwirtschaftsbetrieb Schulz aus Atterwasch (Masthühnerhaltung)

Prignitzer Landschwein GmbH & Co. KG (Schweinehaltung)

Weitere Informationen zur Anmeldung, zu den Betrieben und zu aktuellen Terminen befinden sich auf der Homepage des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz:

https://mluk.brandenburg.de/mluk/de/landwirtschaft/tierzucht-und-tierhaltung/demonstrationsbetriebe/

%d Bloggern gefällt das: