Neue Motorräder für den Krad- und Eskortendienst

Der Krad- und Eskortendienst (KED) der Polizei des Landes Brandenburg ist mit nagelneuen Motorrädern ausgestattet worden. Die Polizistinnen und Polizisten des KED begleiten hochrangige Persönlichkeiten bei Staatsbesuchen und sichern Versammlungen ab. Sie lotsen LKW zu Kontrollstellen und sorgen für Sicherheit auf den Straßen. Heute wurden die neuen Fahrzeuge, die vom Zentraldienst der Polizei beschafft wurden, bei einer offiziellen Schlüsselübergabe in Dienst gestellt.

Die Flotte besteht insgesamt aus 23 Motorrädern, von denen 21 beim KED zum Einsatz kommen. Strukturell ist der KED im Land Brandenburg bei der Verkehrspolizei der Polizeidirektion West angebunden und hat seinen Sitz in Potsdam. Daher fand die Übergabe heute auf dem Alten Markt in Anwesenheit der Leiterin des Fachbereichs Verkehrsangelegenheiten im Polizeipräsidium, Ute Döpke, des Leiters der Polizeidirektion West, Karsten Schiewe sowie weiterer Vertreter des Polizeipräsidiums, des Zentraldienstes der Polizei sowie der Polizeidirektion West statt. Sie wünschten den Polizistinnen und Polizisten „Allzeit gute Fahrt“!

Die neuen Motorräder des Typs BMW R 1250 RT bringen im Vergleich zu den bisherigen Maschinen der Kradstaffel einige Verbesserungen mit. Sie sind mit einem vollintegrierten Bremssystem ausgestattet und verfügen ebenso wie die modernen Streifenwagen der Polizei über eine zusätzliche neongelbe Kolorierung (VESBA Design). Die rückwärtigen Anhalte-Displays können jetzt mit verschiedenen Texten in mehreren Sprachen bestückt werden. Besonders im Winter ist sicher auch die Sitzheizung ein nützliches Feature.

%d Bloggern gefällt das: