Neue Perspektive für den FamilienCampus Lausitz

Neue Perspektive im beabsichtigten Verkauf des FamilienCampus Lausitz in Klettwitz: Nachdem der ASB Regionalverband Mittel-Brandenburg e.V. Interesse an der Übernahme des Campus und der zugehörigen Liegenschaften und Einrichtungen zeigte, beendeten der Landkreis OSL und der potenzielle Vertragspartner die Verhandlungen nunmehr einvernehmlich. Parallel steht die Kreisverwaltung bereits im Kontakt mit einem weiteren Interessenten, dem DRK Kreisverband Lausitz e.V. (DRK Lausitz).

An der Verkaufsabsicht der am FamilienCampus Lausitz in Klettwitz ansässigen Tochterunternehmen des Klinikums Niederlausitz – der Klinikum Campus GmbH und der Klinikum Campus Service GmbH mit den zugehörigen Immobilien an den Standorten in Klettwitz und Lauchhammer – hält der Landkreis OSL als Gesellschafter mit Blick auf die erfolgreich angelaufene Sanierungsstrategie des Klinikums weiter fest. Diese sieht eine Konzentration auf die Kernkompetenzen in der stationären und ambulanten Krankenversorgung vor. Einzig die Pflegeschule CampusSchule soll, wie bislang bereits vorgesehen, weiter im Eigentum des Klinikums verbleiben.

OSL-Landrat Siegurd Heinze: „Mit dem DRK Lausitz handelt es sich um einen namhaften und gut aufgestellten Interessenten aus der Region. Ich freue mich, dass das Präsidium des DRK Lausitz sich in seiner Sitzung am 27. Mai 2021 bereit erklärt hat, in Verhandlungen mit dem Landkreis und dem Klinikum Niederlausitz einzutreten.

Ich bin optimistisch, dass dies gelingen wird und wir den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bald konkrete Informationen bereitstellen können. Ziel bleibt es nicht zuletzt auch, mit dem geplanten Verkauf die positive Entwicklung des FamilienCampus weiterhin zu sichern und dabei den Beschäftigten am Standort eine attraktive Perspektive zu bieten.“

Erstmalig im März 2020 unterrichtete OSL-Landrat Heinze die Abgeordneten des Kreistages über das Kaufinteresse des ASB Mittel-Brandenburg e.V. und den daraus abgeleiteten möglichen Eigentümerwechsel. Für die Einleitung entsprechender Maßnahmen erteilten die Fraktionen die Zustimmung.

Michael Braukmann, Geschäftsführer des ASB Mittel-Brandenburg e.V. „Im Rahmen des fachlichen Austausches und der vertraglichen Abstimmungen konnte in einzelnen Punkten keine Übereinkunft erzielt werden. Ich hoffe, dass die Bemühungen um den Verkauf des Familiencampus Lausitz zum erfolgreichen Abschluss geführt werden, um den wertvollen Standort des Familiencampus in Klettwitz zu erhalten. Der ASB Mittel-Brandenburg e.V. wird mit seiner Einrichtung für dementiell erkrankte Menschen am Standort in Klettwitz auch künftig ein zuverlässiger Partner in der Region sein.“

Zum FamilienCampus Lausitz:

Nach dem Beschluss der Landesregierung im Jahr 1995, den Klinikstandort in Klettwitz zu schließen, zog 2009 die letzte Fachabteilung des Klinikums Niederlausitz aus. Ab 2010 begann die Nachnutzung des Standortes mit ersten Einrichtungen. Der FamilienCampus LAUSITZ ging dann als Marke in die am 5. September 2012 gegründete Klinikum Campus GmbH als 100 %ige Tochter der Klinikum NL GmbH ein.

Zum FamilienCampus Lausitz gehören die Bereiche CampusBildung mit der dazugehörigen Pflegeschule CampusSchule und dem SeminarManagement, der FamilienRing mit der Jugendhilfeeinrichtung ProKids in Lauchhammer und der CampusKita. Hinzu kommen Service-Angebote wie die LernBar, ein Sport- und Therapiebereich mit Internat und Therapiekletterpark, Computerräume, die Bildungsbereiche ElternAkademie und MedizinTraining sowie Praxis- und Seminarräume. Knapp 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten heute in der Klinikum Campus GmbH und der Klinikum Campus Service GmbH auf dem Gelände des ehemaligen Bergmannskrankenhauses.

%d Bloggern gefällt das: