Neuer Glasfaseranschluss für die erste Schule in Frankfurt (Oder)

Der Ausbau des neuen Glasfasernetzes in Frankfurt (Oder) geht planmäßig voran. Seit Mai dieses Jahres werden die Glasfaserleitungen in den nördlichen Stadtgebieten und Ortsteilen verlegt und neue Hausanschlüsse fertiggestellt.

Mit dem vom Bund und dem Land Brandenburg geförderten Breitbandausbau werden damit die letzten unterversorgten Gebiete in Frankfurt (Oder) an das schnelle Internet angeschlossen. Frankfurter Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen sowie Institutionen können dann mit 1 Gbit/s im Internet surfen und so die Vorzüge des Internets unbegrenzt nutzen. Gemeinsam mit der Deutschen Telekom schafft die Stadt Frankfurt (Oder) damit die Voraussetzungen für den Einstieg in die Gigabitgesellschaft.

Am 28.10.2020 wird die Grundschule in Booßen als erster Schulstandort an das neue Glasfasernetz angeschlossen. Damit erhält die Grundschule die Möglichkeit, die Vorzüge für digitales Lernen zu nutzen. Die Corona-Pandemie hatte gezeigt, dass im Bereich Schule und Digitalisierung noch große Defizite in Frankfurt (Oder) bestehen. Aufgabenstellungen und Kommunikation über das Internet während der Schulschließungen funktionierten nur bedingt. Mit dem neuen Glasfaseranschluss besteht die Möglichkeit Homeschooling tatsächlich zu praktizieren.

Die Stadt Frankfurt (Oder) beabsichtigt mit dem Breitbandausbau bis Ende 2021 alle Frankfurter Schulen mit Glasfaseranschlüssen auszubauen. Der Bund und das Land Brandenburg fördern den Breitbandausbau für Frankfurt (Oder) mit 8.1 Mio. €.

%d Bloggern gefällt das: