Neuer Kunstrasenplatz und erneuerte Rundlaufbahn in Ahrensfelde (Barnim)

Der SV 1988 „Grün-Weiß“ Ahrensfelde e.V. kann sich über bessere Trainings- und Wettkampfbedingungen freuen. Sportministerin Ernst hat am Sonnabend auf dem Vereinsgelände – gemeinsam mit Ahrensfeldes Bürgermeister Wilfried Gehrke – den neuen Kunstrasenplatz samt Trainingsbeleuchtung und eine erneuerte 400-Meter-Rundlaufbahn mit Kurzstreckenbahnen feierlich eingeweiht.

 

Die Gesamtkosten der Baumaßnahmen liegen bei rund 1,58 Millionen Euro. Die Gemeinde Ahrensfelde trägt als Eigenanteil 960.000 Euro, das Land hat mit 485.000 Euro aus Mitteln des Kommunalen Infrastrukturprogramms (KIP) Sport gefördert. Rund 135.000 Euro hat der Sportverein aus eigenen Mitteln aufgebracht. Dazu kamen unzählige Aufbaustunden von Vereinsmitgliedern.

Sportministerin Britta Ernst: „Der SV 1988 „Grün-Weiß“ Ahrensfelde erfreut sich wachsender Beliebtheit, in den zurückliegenden Jahren hat sich die Mitgliederzahl mehr als verdoppelt!  Jetzt haben sich die Trainingsbedingungen für die rund 740 Vereinsmitglieder, darunter rund 430 Kinder und Jugendliche, wesentlich verbessert. Dank des Engagements von Land, Kommune und Verein wurde der Erhalt der Sportstätte gesichert und kann das Spektrum der Vereinsarbeit erweitert werden.“

Bislang bietet der SV 1988 „Grün-Weiß“ Ahrensfelde seinen Mitgliedern Fußball, Turnen, Cheerleading, Volleyball, Frauensport, Seniorensport und – im Aufbau – Leichtathletik – an. Besonderer Schwerpunkt ist die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen, aber auch die Arbeit im Seniorenbereich. Der Verein versucht organisatorische und sportliche Bedingungen zu schaffen, so dass die Mitglieder sowohl erfolgreich Wettkampfsport betreiben als auch Freizeitsport. Wer Sport treiben möchte soll im Verein eine Heimat finden.

Weitere Informationen:

Kommunales Infrastrukturprogramm Sport (KIP Sport)

%d Bloggern gefällt das: