Neues Gerätehaus in Radinkendorf feierlich eingeweiht

Feuerwehrhaus in Beeskow erhielt rund 290.000 Euro aus KIP-Mitteln

Beeskow – Die Feuerwehr im Ortsteil Radinkendorf der Stadt Beeskow (Landkreis Oder-Spree) hat offiziell ihr neues Gerätehaus eröffnet. An der feierlichen Einweihung nahmen unter anderem Innenstaatssekretär Uwe Schüler und Bürgermeister Frank Steffen teil.

Innenstaatssekretär Schüler: „Mit dem Neubau erhält die Ortswehr Radinkendorf ein modernes und zeitgemäßes Gerätehaus. Davon profitiert nicht nur der Ortsteil, sondern die ganze Stadt Beeskow und alle ihre Bürgerinnen und Bürger. Das neue Gerätehaus ist gut investiertes Geld und bietet die Grundlage für engagierte Feuerwehrarbeit. Gleichzeitig ist es auch ein wichtiges Zeichen der Wertschätzung für das ehrenamtliche Engagement der Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr. Ohne ihren Einsatz blieben selbst die modernsten Gerätehäuser bloße Hüllen.“

Das neue Gerätehaus wurde mit Mitteln aus dem Kommunalen Infrastrukturprogramm (KIP) in Höhe von rund 290.000 Euro gefördert. Der Neubau ist rund 210 Quadratmetern groß und bietet unter anderem Platz für eine Fahrzeughalle, Umkleide- und Sanitärräume.

Hintergrund

Die Ortswehr Radinkendorf ist im Jahre 1925 gegründet worden. Die Feuerwehreinheit hat 16 aktive Mitglieder, in der Jugendfeuerwehr werden 13 Kinder und Jugendliche zu Feuerwehrleuten ausgebildet. Die Wehr gehört zur Stadtfeuerwehr Beeskow, deren Einsatzabteilung mehr als 120 aktive Mitglieder zählt.

%d Bloggern gefällt das: