Neues Wechselladerfahrzeug für den Katastrophenschutz im Kreis Borken

Fahrzeug an der Feuerwache Stadtlohn vorgestellt
Kreis Borken. Im Rahmen des Landeskonzeptes „Verletzten-Dekontamination“ (V-Dekon) steht dem Kreis Borken nun ein neues Fahrzeug zur Verfügung. Das Wechselladerfahrzeug wurde nun an der Feuer- und Rettungswache in Stadtlohn vorgestellt. Herzstück des Konzeptes V-Dekon ist ein Container des Landes NRW, der an alle Kreise und kreisfreien Städten übergeben wurde. Dieser muss auf einem Trägerfahrzeug – dem Wechselladerfahrzeug – mitgeführt werden. In dem speziell dafür ausgestatteten Container können dann Verletzte beispielsweise nach Chemie-Unfällen dekontaminiert, also gesäubert, werden. „Für die Umsetzung des Landeskonzepts konnten die Feuerwehren Stadtlohn und Vreden gewonnen werden“, erläutern Landrat Dr. Kai Zwicker und Kreisbrandmeister Stafan van Bömmel dazu. Deswegen wurde das Fahrzeug, ein Mercedes-Benz Arocs mit fest angebautem Kran, in Stadtlohn stationiert. Der dortige Abstellbereich musste dafür entsprechend hergerichtet werden. Eine Mehrzweckmulde wird derzeit ausgeschrieben, die dann das System am Standort Stadtlohn vervollständigt. Das neue Wechselladerfahrzeug kann in Absprache mit der Feuerwehr Stadtlohn darüber hinaus auch für andere Kreis-Zwecke verwendet werden.
%d Bloggern gefällt das: