Neun Strafanzeigen aufgenommen

BAB 24/Walsleben – Ein Verkehrsunfall mit anschließender Unfallflucht ereignete sich am Dienstag gegen 12.50 Uhr auf dem Parkplatz der Rast- und Tankanlage Walsleben Ost. Der bislang unbekannte Fahrer eines Pkw Renault fuhr im Einfahrtsbereich der Parkplätze entgegen der Fahrtrichtung und kollidierte mit einem VW-Bus einer 46-jährigen Frau aus Bayern. Anschließend flüchtete der Renault mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Autobahnauffahrt. Die Frau blieb unverletzt, der VW-Bus fahrbereit. Der Sachschaden wir mit zirka 2.000 beziffert. Eine Fahndung nach dem Pkw verlief zunächst ohne Erfolg.

#Heiligengrabe – Gegen 13.45 Uhr meldeten Zeugen in Karstädtshof einen Pkw Renault, der mit hoher Geschwindigkeit im Ort unterwegs war. Zeugen alarmierten die Polizei und folgten dem Fahrzeug, welches mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Christdorf fuhr. Dabei kam der Pkw mehrfach von der Fahrbahn ab und beschädigte aufgrund eines fehlenden Reifens auf mehreren Kilometern die Fahrbahn. Ein Anwohner musste zur Seite springen, um eine Kollision mit dem in Schlangenlinien fahrenden Renault zu vermeiden. In Christdorf versuchte der 36-jährige polnische Fahrer zu Fuß zu flüchten. Ein Zeuge wollte den Mann festhalten und wurde dabei leicht verletzt. Polizeibeamte mussten dem Polen Handfesseln anlegen, weil er Widerstand leistete. Der 25-jährige Pole auf dem Beifahrersitz und der 36-Jährige wurden in die Inspektion nach Neuruppin gebracht. Eine Überprüfung in den polizeilichen Auskunftssystemen ergab, dass der Renault in Polen als gestohlen gemeldet ist. Das polnische Kennzeichen am Wagen gehörte nicht zu dem Fahrzeug. Beide Männer wurden unter Hinzuziehung eines Dolmetschers erkennungsdienstlich behandelt und vernommen. Bei dem 36-Jährigen ergab ein Atemalkoholtest einen Wert von 2,08 Promille. In der Polizeiinspektion entnahm ihm ein Arzt eine Blutprobe. Der Renault wurde sichergestellt und kriminaltechnisch untersucht. Im Inneren wurden Gegenstände sichergestellt, die Diebstählen zugeordnet werden konnten. Die Kriminalpolizei klärt aktuell, ob die beiden Männer an der Unfallflucht in Walsleben beteiligt waren. Insgesamt wurden neun Anzeigen u.a. wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Unfallflucht, Urkundenfälschung, Hehlerei und Widerstandes aufgenommen. Nach der Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten wurden sie heute aus dem Gewahrsam entlassen.

%d Bloggern gefällt das: