Nicht abgewartet

BAB24/Kremmen – Beamte des Autobahnpolizeireviers wurden gestern gegen 12.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Nähe der Anschlussstelle Kremmen in Fahrtrichtung Hamburg gerufen. Eine 23-jährige Frau aus Bayern war mit einem Pkw Audi im Bereich einer Baustelle auf einen vor ihr verkehrsbedingt abbremsenden Kleintransporter der Marke Ford aufgefahren. Zwei Insassen in dem Ford – eine 46-jährige Frau und ein siebenjähriges Kind aus Sachsen – wurden dadurch verletzt und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Audi-Fahrerin wurde leicht verletzt und vor Ort medizinisch versorgt. Der Fahrer des Kleintransporters – ein 56-jähriger Sachse – stand offenbar unter Einfluss von Alkohol, ein erster Atemtest ergab 0,92 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde durchgeführt. Beide Fahrzeuge mussten geborgen werden, insgesamt entstand ca. 15.000 Euro Sachschaden. Die Richtungsfahrbahn war für etwa eine Stunde gesperrt.

Während der Unfallaufnahme versuchte der 41-jährige sächsische Fahrer eines Wohnmobils noch während der Vollsperrung durch die Feuerwehr links an der Unfallstelle vorbei zu fahren. Dabei kam es zur Kollision mit einem Streifenwagen (Schaden ca. 1.000 Euro). Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit, gegen den Fahrer wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: