Notrufmissbrauch

#Jüterbog, Zinnaer Vorstadt – 

Samstag, 27.02.2021, 07:23 Uhr – 

 

Eine 54- jährige Frau rief den Notruf der Polizei innerhalb einer halben Stunde insgesamt dreimal an und teilte mit das ihr Sohn Suizidabsichten geäußert haben soll.

Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden die Anrufe zunächst ernst genommen. Der angetroffene Sohn erfreute sich bester Gesundheit und hatte auch nie die Absicht sich das Leben zu nehmen. Es wurde bekannt, dass die Anruferin in einer anderen Stadt in Brandenburg lebt, alkoholkrank sein soll und sich den Inhalt der Anrufe nur ausgedacht hatte.

Gegen die Frau wird nun wegen des Verdachtes des Notrufmissbrauchs ermittelt.

%d Bloggern gefällt das: