OB Kelch dankt Bundeswehr für Pandemie-Einsatz

Oberbürgermeister Holger Kelch hat der Bundeswehr für ihre bisherige
Unterstützung in Cottbus/Chóśebuz während der Corona-Pandemie herzlich
gedankt. „Sie wurden und werden gebraucht. Wir stoßen in einer Pandemie
schnell an unsere Grenzen“, erklärte der OB bei einem Treffen mit dem
Kommandeur des Landeskommandos Brandenburg der Bundeswehr, Oberst
Olaf Detlefsen, und dem Leiter des Kreisverbindungskommandos Cottbus,
Major Martin Heusler, im Rathaus. Eine Soldatin und vier Soldaten
unterstützen das Gesundheitsamt u.a. bei der Kontaktermittlung im Falle
einer Covid-19-Infektion. Major Heusler arbeitet ehrenamtlich zudem direkt im
Verwaltungsstab der Stadt Cottbus/Chóśebuz unter Leitung von
Ordnungsdezernat Thomas Bergner mit.
Die Bundeswehr ist derzeit außerdem im Hilfseinsatz, um die an der
Afrikanischen Schweinepest verendeten Tiere in der Kernzone in den
östlichen Landkreisen aufzuspüren. Teile von Cottbus/Chóśebuz gehören zur
Pufferzone des Sperrkreises.

%d Bloggern gefällt das: