Obdachloser beschäftigt Bundespolizisten

#Heringsdorf (ots)

 

In den frühen Morgenstunden des vergangenen Samstages mussten sich Usedomer Bundespolizisten gleich zweifach um einen 64- jährigen polnischen Staatsangehörigen kümmern. Gegen 02:10 Uhr war er auf der B- 110 fußläufig Richtung Usedom unterwegs. Er lief mitten auf der Fahrbahn und gefährdete damit sich selbst und andere Verkehrsteilnehmer. Zudem war er durch seine sehr dunkle Kleidung sehr schwer zu erkennen. Bei der Kontrolle konnte der Mann keine Ausweispapiere vorlegen. Die Personalien wurden auf dem Bundespolizeirevier Ahlbeck ermittelt, es handelte sich um einen polnischen Obdachlosen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er zum ehemaligen Grenzübergang Ahlbeck gefahren. Gegen 05:20 Uhr meldete der Fahrdienstleiter der Usedomer Bäderbahn eine Person im Gleis auf Höhe Heringsdorf- Neuhof. Der Triebfahrzeugführer musste eine Gefahrenbremsung einleiten um einen Zusammenstoß zu verhindern. Bei der Person handelte es sich wieder um den polnischen Obdachlosen. Er wurde wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr angezeigt.

%d Bloggern gefällt das: