Oberbürgermeister besuchte am 24. Dezember bei Feuerwehr, Ordnungsamt, Gesundheitsamt und Mitarbeitende von Covid-Stationen der Potsdamer Kliniken

Landeshauptstadt dankt Mitarbeitenden für Dienst an Feiertagen

Oberbürgermeister besuchte am 24. Dezember bei Feuerwehr, Ordnungsamt, Gesundheitsamt und Mitarbeitende von Covid-Stationen der Potsdamer Kliniken

Oberbürgermeister Mike Schubert hat heute die Feuerwehr, das Ordnungsamt, das Gesundheitsamt sowie Mitarbeitende der Covid-Stationen des Klinikums Ernst von Bergmann und des Alexianer St. Josefs Krankenhauses besucht und allen für ihre Arbeit an den Feiertagen und in diesem besonderen Jahr gedankt. „Wir können den Einsatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht hoch genug wertschätzen“, sagte Schubert. Neben den rechtlich und tariflichen möglichen Prämienzahlungen, die die Landeshauptstadt Potsdam vollends ausreizt, hat die Stadt deshalb heute mit Stollen und Weihnachtsessen auch ideell gedankt. „Es ist sicher nur eine Geste, die den Einsatz nie aufwiegen kann. Damit wollen wir aber deutlich machen, wie dankbar wir Ihnen für Ihren Einsatz sind. Trotz allem wünsche ich Ihnen und Ihren Familien besinnliche Weihnachtsfeiertage“, Schubert.

An die Mitarbeitenden der Kliniken gerichtet sagte Schubert: „Als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf den Covid-Stationen standen und stehen Sie beim Kampf gegen das Coronavirus und die Folgen der Covid19-Erkrankung in der ersten Reihe. Sie wurden und werden mit den großen Ängsten auf Seiten der Patienten und Angehörigen und sicher auch mit der Sorge um die eigene Gesundheit und die der Familie konfrontiert. Ich möchte Ihnen heute herzlich danken – für diese Einsatzbereitschaft und Ihr außergewöhnliches Engagement in dieser für uns alle herausfordernde Zeit. Und ich möchte Ihnen meinen Respekt ausdrücken für Ihre Arbeit, die Sie täglich hier in den Kliniken leisten!“

Schubert appellierte erneut an alle Potsdamerinnen und Potsdamer, sich an die aktuellen Regeln der Eindämmungsverordnung zu halten. „Nur so können wir alle einen Beitrag dafür leisten, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Krankenhäusern, bei der Feuerwehr, im Gesundheitsamt und im Ordnungsamt nicht noch stärker zu belasten.“ Potsdam hat am heutigen 24. Dezember erstmals die Sieben-Tage-Inzidenz von 300 überschritten. Derzeit werden in den beiden Kliniken 84 Covid-Patienten behandelt, davon 18 auf der Intensivstation.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in Potsdam finden Sie auf www.potsdam.de/corona.

%d Bloggern gefällt das: