Oberbürgermeister Dirk Hilbert zur Unwetterkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen

„Die aktuellen Bilder aus Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz rufen bei vielen Dresdnerinnen und Dresdnern und auch bei mir schreckliche Erinnerungen an die Hochwasser in unserer Region von 2002, 2006 und 2013 hervor. Kaum vorstellbar geht offenbar das Ausmaß der Katastrophe noch darüber hinaus. Ich bin in Gedanken bei den Opfern und den vielen Menschen, die Angehörige und Freunde verloren haben. Mein Mitgefühl gilt allen, deren Hab und Gut zerstört wurde und die nun existenzielle Ängste spüren. Großen Respekt und viel Kraft den Helfern vor Ort. Auch Dresden wird dort unterstützen, wo Hilfe benötigt wird. Wir haben während der Elbehochwasser selbst unglaubliche Solidarität aus ganz Deutschland erlebt und stehen nun bereit, unseren Beitrag zur Bewältigung dieser Krise zu leisten. Das Brand- und Katastrophenschutzamt hält engen Kontakt zu den anderen Feuerwehren in Deutschland und wir werden auf den Freistaat Sachsen zugehen, damit schnell und unbürokratische Hilfe koordiniert werden kann.“

%d Bloggern gefällt das: