Oberbürgermeister überreicht Innovationspreis 2020

Die Doppelstadt als Kulturhauptstadt, Steuerfragen in der polnischen Sonderwirtschaftszone und die Gewährleistung von Chancengleichheit in Unternehmen: Am Mittwoch, 18. November 2020 fand die Verleihung des diesjährigen studentischen Innovationspreises der Stadt Frankfurt (Oder) statt. Bedingt durch die Corona-Pandemie wurde die Ehrung in kleinstem Rahmen gemeinsam mit Oberbürgermeister René Wilke und Dr. Prof. Julia von Blumenthal, Präsidentin der Europa-Universität Viadrina, vorgenommen.

Der Innovationspreis ist Teil der gegenüber der Viadrina und deren Studierenden aufgebrachten Wertschätzung. Es werden geistig-kulturelle Diversität und proeuropäische Perspektiven gewürdigt.

Platzierungen des Innovationspreises 2020

Den ersten Preis, dotiert mit 1.200 Euro, erhielt Adrianna Rosa für ihre Bachelorarbeit zum Thema „Frankfurt (Oder) und Słubice als Kulturhauptstadt Europas – Chancen und Möglichkeiten für die deutsch-polnische Doppelstadt“. Die Absolventin des Studiengangs Kulturmanagement und Kulturtourismus beschreibt darin die Doppelstadt als „Labor der europäischen Werte“.

Den zweiten Platz, verbunden mit einem Preisgeld von 800 Euro, belegte Angelika Turecka, Studierende des Studiengangs International Business Administration, für die Auseinandersetzung mit dem für die Doppelstadt relevanten Thema „Arbeitnehmerbesteuerung an einer grenzüberschreitenden Universität“.

Platz drei, dotiert mit 500 Euro, ging an Yanis Hamdali für seine mit „We are all the same, are we? Managing the tension between organizational impersonality and inclusiveness“ überschriebene Bachelorarbeit. Der Absolvent des Studiengangs International Business Administration betrachtet darin die Möglichkeit der Gewährleistung von Chancengleichheit in Unternehmen durch allgemeingültige Regeln.

Oberbürgermeister René Wilke: „Wie vielschichtig und wichtig die Schnittmenge zwischen dem studentischen Leben, wissenschaftlichem Arbeiten sowie den Blickwinkeln der Doppelstädterinnen und Doppelstädter ist, belegen die in diesem Jahr mit dem Innovationspreis der Stadt ausgezeichneten Studierenden. Wir freuen uns über drei Abschlussarbeiten, die als ernstzunehmende Impulsgeber im Rahmen wirtschaftsorientierter, grenzüberschreitender Projekte gelten dürfen.“

Viadrina-Präsidentin Prof. Dr. Julia von Blumenthal: „Ich gratuliere den Absolventinnen und Absolventen herzlich zum diesjährigen Innovationspreis und danke dem Oberbürgermeister für die Würdigung der wissenschaftlichen Arbeit an der Viadrina. Seit mehr als 20 Jahren rückt der Preis Abschlussarbeiten ins Scheinwerferlicht, die neben wissenschaftlicher Exzellenz eine große regionale Relevanz aufweisen.“

Jurymitglieder waren Prof. Dr. Matthias Sohn, Chair of Management Accounting an der Europa-Universität Viadrina, sowie Torsten Röglin, Geschäftsführer der Stadtwerke Frankfurt (Oder) GmbH.

Prof. Dr. Matthias Sohn zur Juryentscheidung: „Die Auswahl für den Innovationspreis war eine sehr spannende Aufgabe und die Lektüre der eingereichten Arbeiten sehr interessant; eine Selektion fiel nicht leicht.“

Fotos sowie ein Video über die Ausgezeichneten und ihre Arbeiten sind unter folgendem Link abrufbar: www.europa-uni.de/viadrinaschafftwissen

Das Team der Pressestelle der Europa-Universität Viadrina steht für Rückfragen zum Thema zur Verfügung, telefonisch unter 0335 5534 4515 bzw. Per E-Mail an presse@europa-uni.de.

%d Bloggern gefällt das: