Oberbürgermeister verabschiedet Potsdamer Kanuten zu Olympia

Vier Kanu-Rennsportler des Kanuclubs (KC) Potsdam hat Oberbürgermeister Mike Schubert am Donnerstagabend im Namen der Stadt Potsdam zu den Olympischen Spielen verabschiedet und ihnen viel Erfolg bei den Wettkämpfen gewünscht. „Ich wünsche Ihnen größtmögliche sportliche Erfolge bei den Olympischen Spielen in Tokio. Sie vertreten in Tokio nicht nur Deutschland, sondern auch die Stadt Potsdam und den erfolgreichsten Kanuclub der Welt. Wie viele Potsdamerinnen und Potsdamer werde ich gebannt vor dem Fernseher Ihre Wettkämpfe verfolgen“, sagte Schubert zur Verabschiedung im Beisein der Ministerin für Sport des Landes Brandenburg, Britta Ernst. Die Sportler Ronald Raue, Sebastian Brendel, Jacob Schopf und Max Lemke vom KC Potsdam werden von Arndt Hanisch und Andreas Dittmer trainiert und starten für das deutsche Team in Tokio. Die Olympischen Sommerspiele, die aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie um ein Jahr geschoben wurden, sollen am 23. Juli eröffnet werden.

Neben den vier Kanuten aus Potsdam wurden bislang auch sechs weitere Sportlerinnen und Sportler aus Potsdamer Vereinen seitens des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) für die Olympischen Spiele nominiert. Das sind Triathletin Laura Lindemann von Triathlon Potsdam, der Moderne Fünfkämpfer Patrick Dogue vom OSC Potsdam, die Ruderin Daniela Schultze vom Ruderclub Potsdam, Ruderer Hans Gruhne vom Ruderclub Potsdam, Schwimmer Christian Diener vom Potsdamer Schwimmverein und Schwimmer Eric Friese, ebenfalls Potsdamer Schwimmverein. „Sie haben jahrelang auf diesen Saisonhöhepunkt hingearbeitet. Hinter Ihnen stehen Trainerinnen und Trainer, ein ganzer Stab von Betreuerinnen und Betreuern sowie Ihre Familien und Freunde, die Ihnen alles Gute für Tokio wünschen“, so Mike Schubert.

Die Kanuten Ronald Raue, Olympiasieger und 16-facher Weltmeister, sowie Sebastian Brendel, dreimaliger Olympiasieger und zwölffacher Weltmeister, gehören zu den erfolgreichsten Kanurennsportlern der Welt. In Tokio starten Sie im Kajak-Vierer über 500 Meter (Rauhe) sowie im Canadier-Einer 1000 Meter und Canadier-Zweier 1000 Meter (Brendel). Jacob Schöpf startet im Kajak-Einer und Kajak-Zweier jeweils über 1000 Meter, Max Lemke sitzt im Kajak-Vierer über 500 Meter mit Rauhe in einem Boot. Die Wettkämpfe der Kanu-Rennsportler beginnen am 2. August.

An der Verabschiedung der Kanuten am Donnerstagabend haben neben der Ministerin Britta Ernst und Oberbürgermeister Mike Schubert auch die Präsidentin des Landes-Kanu-Verbandes Brandenburg, Dajana Pefestorff, der Leiter des Olympiastützpunktes Potsdam, Harry Kappell, sowie Sponsoren und weitere Athletinnen und Athleten sowie Trainerinnen und Trainer des KC Potsdam teilgenommen.

%d Bloggern gefällt das: